Erfolge unserer Vereinsmitglieder




Seit der ersten Saison (2003) hat sich der RFSV Insel Poel unter den Top-10 der erfolgreichsten Reitvereine des Landes Mecklenburg Vorpommern festgesetzt. (Die hier aufgeführten Statistiken berücksichtigen nur den Bereich der Kategorie B und A, also Prüfungen der Klasse A bis S, weil der Bereich Kategorie C – Freizeitsport und Wettbewerbe der Klasse E – nicht statistisch erfasst wird.)

Saison 2004
Rang Verein Gewinn Plazierungen Siege Reiter
1 SV Brauerei Lübz 140477 562 115 3
2 RFV Lübtheen-Garlitz 33889 467 92 9
3 RC Passin 31137 273 38 6
4 RV Alter Landsitz Sommerstorf 21380 323 47 11
5 RFV Gadebusch 20633 363 48 19
6 RFV Landgestüt Redefin 19195 432 72 23
7 RFSV Insel Poel 18334 253 38 11
8 Reitclub Reez 17730 364 46 13
9 RV Gestüt Kempke Hof 11909 169 53 8
10 RSV Vier Tore Neubrandenburg 9454 284 51 19

Saison 2005
Rang Verein Gewinn Plazierungen Siege Reiter
1 SV Brauerei Lübz 206992 552 119 3
2 RV Alter Landsitz Sommerstorf 31832 294 46 9
3 Reitclub Reez 22798 345 46 12
4 RFV Landgestüt Redefin 22491 502 87 20
5 RFV Gadebusch 18441 413 60 26
6 RFV Lübtheen-Garlitz 18403 329 81 10
7 RFSV Insel Poel 16113 235 47 12
8 RC Passin 12170 177 26 9
9 RV Werder 10911 214 35 9
10 PPZV Gestüt Kempke Hof 9491 171 32 15

Das Aushängeschild des Vereins ist zweifellos André Plath, der schon seit Jahren stets unter den Top-10 der erfolgreichsten Reiter unseres Landes zu finden ist. Er vertritt den RFSV Insel Poel erfolgreich im schweren nationalen und internationalen Springsport. Einer seiner wertvollsten Erfolge war der Weltcup-Sieg in Vilnius/Litauen. Neben der Ausbildung von jungen Pferden (André nimmt regelmäßig am Bundeschampionat in Warendorf teil, wobei er vor allem mit Hengst Chacco-Blue, welcher vom Vereinsmitglied Karl-Heinz Köpp gezogen wurde, für Aufsehen sorgte) hat er sich auch der Förderung junger Reiterinnern und Reiter verschrieben.
Immer mehr ins Rampenlicht reiten sich Luisa Blach und Luise Nass. Luisa wurde 2005 Landesmeisterin der Ponyspringreiter und Luise folgte ihr auf Platz 2. 2004 brachte Luisa Blach sogar das Kunststück fertig und belegte die Plätze 1 und 2 bei den Landesmeisterschaften. Luise Nass wurde in den Landeskader 2006 aufgenommen. Luisa Blach, die 2003 und 2005 an den Deutschen Meisterschaften der Ponyreiter teilnahm, musste aufgrund ihres Alters aus dem Ponylandeskader verabschiedet werden und steigt jetzt mehr und mehr auf Großpferde um.


Im Jahr 2005 stieß mit Ronja Bergmann eine neue, sehr erfolgreiche Reiterin zu unserem RFSV Insel Poel. Sie hat im Springen bereits Erfolge bis zur Klasse S vorzuweisen und in der Vielseitigkeit bis zur Klasse M. Ronja gehört den Landeskadern der Juniorenspring- und Vielseitigkeitsreiter an. Des weiteren wurde sie vom Vielseitigkeitsausschuss in den Bundes-C-Junioren-Kader 2006 berufen.


Auch mit Rene Rückert wird unser Verein in diesem Jahr sportlich bereichert. Rene hat in seiner reiterlichen Laufbahn Siege und Platzierungen bis zur schweren Klasse vorzuweisen und beweist ebenfalls ein gutes Händchen für die Ausbildung junger Pferde und Reiter. So ist der RFSV Insel Poel nicht nur reiterlich, sondern auch hinsichtlich der Jugendarbeit gestärkt.


Außerdem wird der Verein erfolgreich durch Georg Plath, Kai Gerhard (beide Fahrsport/ 2- und 4-Spänner), Madlen Fischer (Springen A,L), Martin Kasparick (Springen A,L), Kristin Köpp (Springen A,L), Josefine Last (Springen und Dressur E,A), Nell Präkelt (Springen und Dressur A,L) und Anja Weber (Springen L,M) vertreten.
Nicht zu vergessen: Rainer Muck, auch er ist für unseren Verein erfolgreich unterwegs (Platzierungen bis Kl. M) und vertritt unsere Fahnen in der "grauen
Panther-Tour" (Seniorenspringen). Er nimmt stets an den Landesmeisterschaften der Senioren teil und ist ein Geheimtipp in der Hunterklasse.
 

 


Nicht nur die Reiter, sondern auch das Fahrteam, bestehend aus Georg Plath (Fahrer), Kai Gerhard und Norbert Kostuch (beide Beifahrer), sind auf dem Turnierparkett erfolgreich. Wer das Team von der Insel kennt, weiß, dass sie mit rasanter Fahrt stets schnell unterwegs sind und so manchen Zuschauer durch ihre Fahrweise begeistern. In der Saison 2005 gewannen sie in der Vierspännerkonkurrenz 6 Prüfungen der Kl. M, wurden im Mecklenburger Fahrercup Zweiter und krönten die Saison mit einem dritten Platz bei den Landesmeiterschaften der Vierspännerfahrer in Renzow, wie auch schon 2003.